Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über einen Warenkorb per
E-Mail bestellen. 

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen? Bitte füllen Sie dieses Formular aus: 
» Vertragsanfrage - Profis & Amateure
» Vertragsanfrage - Schulen

Foreign rights

Plays by Erich Kästner, Michael Ende, Otfried Preußler and many others!
» Look here!

Bücher für die Bühne

"Rafik Schami kann
mit Worten zaubern." *

NEU bei uns: 
»Fatima und der Traubdieb
»Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm

*Andrea Huber, DIE WELT
»Noch mehr Bücher für die Bühne 

Klassiker und Märchen

Miriam Antretter:
Das UN - Eine wundersame Waldgeschichte
2 D - 5 H, erweiterbar für große Gruppen, empfohlen ab 6 Jahren, frei zur UA

Lee Beagley und Anna Siegrot:
Das Dschungelbuch

2 D - 3 H, empfohlen ab 6 Jahren, UA: Staatstheater Karlsruhe

Susanne Lietzow: 
Das Gespenst von Canterville
3 D - 6 H - 1 St., empfohlen ab 10 Jahren, UA: Schauspiel Dresden

junge töne

Jörn Arnecke:
Ronja Räubertochter

Familienoper nach dem weltberühmten Buch von Astrid Lindgren
Libretto: Holger Potocki
Uraufführung an der Deutschen Oper am Rhein

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Formular zur Vertragsanfrage

Aufführungsbedingungen und AGBs

Guus Kuijer: Das Buch von allen Dingen; Margrit Gysin und Schnawwl Mannheim

Premieren

» alle Premieren

Bücher für die Bühne

Wir stellen Ihnen einige herausragende Kinder- und Jugendbücher vor, die sich zur Dramatisierung eignen.

Christian Duda: ELKE

Kinderbuch / ab 6 Jahren
Beltz Verlag

Eines Morgens wird Kasimir von der dicken Elke fast umgerannt. Denn Elke hat den kleinen Knirps hinter ihrem riesigen Kuchenblech gar nicht gesehen. Einen Kuchen, der einen fast umgerannt hat, muss man probieren, findet Kasimir. Und so sitzen die beiden bald jeden Tag in dem kleinen Café in der kleinen Straße mitten in Berlin. Nach und nach gesellen sich die Nachbarn zu ihnen. Sie alle spüren, dass hier etwas Besonderes geschieht. Dabei sagt Elke eigentlich nicht viel, meistens sitzt sie nur still dabei. Überhaupt wissen die Freunde wenig von ihr. Bis eines Tages -

ELKE handelt vom modernen Leben in der modernen Stadt. In der erfundenen Straße mitten in Berlin wohnt der alleinerziehende Vater mit Geldsorgen neben dem arbeitslosen Trinker, den seine Frau trotzdem liebt. Es gibt den Café-Besitzer mit sehr rauher Schale und sehr weichem Kern. Und in ihrem Zentrum: Elke und Kasimir.
Christian Duda erzählt von einer vielgestaltigen Einsamkeit und vom hinreißenden Versuch, sie gemeinsam zu überwinden. Er findet dafür die richtigen Worte und Pausen - denn manchmal kann der Schmerz so groß werden, dass die Worte vor ihm verstummen müssen. ELKE ist ein in jeder Hinsicht herausragendes Kinderbuch. Christian Duda ist eine welthaltige Geschichte gelungen, in präziser, kunstvoller Sprache und voll unbekannter Figuren.

"Berührendes und Unvergessliches über Freundschaft, Aufhören und Anfangen." Christine Knödler, Eltern family
"Duda erzählt mit einfachen, oft poetischen Worten, mit viel Sensibilität und Sprachwitz und vor allem ganz ohne klebrige Heile-Welt-Glasur." Marion Klötzer, Neue Zürcher Zeitung
"Christian Duda [...] hat ein wunderschönes – und manchmal auch wundertrauriges Buch geschrieben." Frankfurter Neue Presse
"Eine großartige […] Geschichte über die Fährnisse des Lebens, klug beobachtet." börsenblatt

Das Buch erscheint im Beltz Verlag, ISBN: 978-3-407-82082-2, 12,95 Euro
Hier finden Sie eine Leseprobe.

 


Susan Kreller: Schneeriese

Deutscher Jugendliteraturpreis 2015!

Jugendbuch
Carlsen Verlag, 978-3-551-58318-5
www.carlsen.de

Seit er denken kann, lebt der 14-jährige Adrian neben Stella Maraun, die fast nicht lispelt und die seine bedingungslos beste Freundin ist. Es kümmert sie nicht, dass Adrian wächst und wächst - 2,07 m soll er werden! Stella nennt ihn einfach liebevoll Einsneunzig, obwohl auch das schon nicht mehr stimmt, und sammelt große Dinge für ihn. Mit Stella an seiner Seite kann Adrian selbst den Hohn und Spott seiner Klassenkameraden ertragen, oder seine Mutter, die ihn zu einer Hormontherapie zwingen will.
Doch als eine neue Familie in das leerstehende 'Dreitotenhaus' nebenan einzieht, entspinnt sich zwischen Stella und dem Jungen Dato eine zarte Liebesgeschichte. Adrian fällt ins Bodenlose, sein ganzes übergroßes Leben zerspringt in einem einzigen grausamen Liebeskummer.

Mit großer sprachlicher Kunst nimmt die Autorin jedes Detail des ersten, großen Liebeskummers unter die Lupe, sie erspart Adrian rein gar nichts und es ist kaum auszuhalten, wie sehr dieser große Junge leidet - wie nie zuvor und nie mehr danach. In Susan Krellers Figur stimmt alles, die ungelenke Scham, die übertriebene Geste, der jugendliche Furor, der Größenwahn und die ganze unerträgliche Intensität jenes Übergangs vom Kind zum jungen Erwachsenen.

Auszeichnungen:
Die besten 7 (Dezember 2014)

 


Ingeborg Kringeland Hald:
Vielleicht dürfen wir bleiben

Kinder-/Jugendbuch ab 11 Jahren
Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-55597-7

Obwohl seine Flucht aus Bosnien schon fünf Jahre her ist, kann sich Albin noch genau an alles erinnern: an die Soldaten vor der Haustür, an das Blut auf dem Küchenfußboden, an den tagelangen Marsch durch den Wald, die Hitze und den Durst. Jetzt ist Albin elf und lebt in einem sicheren Land, doch wieder ist er auf der Flucht. Um die drohende Abschiebung seiner Familie zu verhindern, ist er abgehauen und versteckt sich in einem fremden Auto, das den Großeltern von Amanda und Lisa gehört. Die Vier sind auf dem Weg in die Ferien …

 


Annette Pehnt: Der Bärbeiß - Herrlich miese Tage

Kinderbuch
Hanser Verlag
Band 1: Der Bärbeiß, ISBN 978-3-446-24307-1
Band 2: Der Bärbeiß - Herrlich miese Tage, ISBN 978-3-446-24750-5

Eines Tages  ist er da: Der Bärbeiß. Die Bewohner des kleinen Dorfes "Timbuktu" warten ungeduldig darauf, dass sich der neue Nachbar vorstellt. Doch der denkt gar nicht daran. Denn der Bärbeiß hat schlechte Laune, und die Nachbarn können ihm gestohlen bleiben. Auch Apfelsaft, Hefezopf und Kaffee mag er nicht. Sonne und Fröhlichkeit sind ihm geradezu verhasst. Er bleibt am liebsten in seinem Haus mit den braun gestrichenen Wänden und den geschlossenen Fensterläden. Doch das Tingeli lässt nicht locker. Denn es besucht für sein Leben gern Nachbarn. Auch Hefezopf, Kaffee und Apfelsaft liebt es sehr. So wie die Sonne. Und gute Laune hat das Tingeli ohnehin den ganzen Tag. Mit ungebrochener Zuversicht macht es sich daran, mit dem Bärbeiß Freundschaft zu schließen. Der Bärbeiß findet das lästig. Meistens sehr lästig, manchmal - vielleicht! - ein winziges bisschen weniger lästig.So gehen die "herrlich miesen Tage" ins Land und man gewöhnt sich langsam aneinander in Timbuktu. Im Sommer essen der Bärbeiß, das Tingeli, die Familie Graureiher, der Königspinguin und die große Hasensippe sogar ein Eis zusammen, planschen im Schwimmbecken oder machen einen Wandertag. Bis der Bärbeiß in besonders miserabler Laune die bunt leuchtenden Fingerlinge vertreibt, die sich in seinem Baum niedergelassen haben. Ganz Timbuktu hatte sich an dem bunten Geflirre erfreut. Und zum erstem Mal verzeiht ihm das Tingeli nicht. Dem Bärbeiß wird plötzlich ganz seltsam zumute.

Annette Pehnts schillernde Figuren leben selbstverständlich zusammen. Sie fragen sich selbst und einander nicht, woher sie eigentlich kommen, oder wieso sie genau hier sind. Sie machen auch kein großes Aufheben um ihre persönlichen Gewohnheiten, sondern pflegen sie einfach mit großzügiger Gelassenheit. Mit dieser sonnenklaren Akzeptanz begegnen sie auch dem Bärbeiß, der zuallerletzt akzeptiert werden will - und auch das wird akzeptiert. Fein beobachtet und lustvoll ausgeschmückt erzählt Annette Pehnt also von einem Zusammenleben, bei dem keine (kulturelle) Identität hochgehalten werden muss, das nicht auf bedingungslose Anpassung einerseits und notorische Selbstbehauptung andererseits ausgerichtet ist, sondern das einfach ein freier Zusammenschluss unterschiedlicher Individuen sein darf.

 


Juli Zeh: Jetzt bestimme ich, ich, ich!

Bilderbuch
Carlsen Verlag, ISBN 978-3-551-51816-3
Altersangabe Bilderbuch: ab 4 Jahren

An ihrem siebten Geburtstag beschließt Anki, dass sie jetzt groß ist und auch mal bestimmen darf. Schließlich dürfen das Papa und Mama ja auch. Und wenn Anki bestimmen darf, dann will der kleine Spätzchen das schon lange! Schon beim ersten Sonntagsspaziergang gibt es Streit: Anki will in den Zoo, Papa in den Wald, Mama zum Aussichtsturm und Spätzchen will endlich Picknick machen. Am Ende machen alle, was sie wollten - und es macht überhaupt keinen Spaß.
Mama schlägt deshalb als Lösung ein Bestimmer-Karussell vor: Mama bestimmt über Papa, Papa über Anki, Anki über Spätzchen, Spätzchen über seine Schildkröte Rainer-Maria und Rainer-Maria über Mama. Papa kommt das verdächtig wie eine Bestimmer-Treppe vor... Und siehe da, als Rainer-Maria von Mama unbedingt Pommes zum Abendessen will, ist es mit dem schönen Karussell auch schon wieder vorbei. Vor lauter Streit gibt es nur Käsebrote. Die gibt es in der Folge ziemlich häufig, denn sämtliche Versuche, alle Bestimmer wieder an den Familientisch zu bekommen, scheitern kolossal.
Eine humorvolle, temporeiche Geschichte über die Frage, die sich alle Kinder irgendwann stellen: Warum dürfen die Eltern eigentlich immer alles bestimmen?! Meisterlich pointiert und sehr humorvoll spielt Juli Zeh verschiedene Versuche durch, an diesem 'ehernen Gesetz' etwas zu ändern. Fast nebenbei erklären uns Anki und ihre Familie so, wie Demokratie funktioniert - oder eben nicht. 

 


Reinhard Kleist: Der Traum von Olympia

Ausgezeichnet mit dem LUCHS des Monats Mai (Radio Bremen / DIE ZEIT)

Samia Yusuf Omar hatte einen Traum: die Olympischen Spiele! In Peking durfte sie 2008 für ihr Land Somalia antreten. Seit Aufzeichnung der Zeiten war sie die Langsamste - doch das Publikum jubelte dieser Läuferin zu, die alles gab und den Geist der Spiele lebendig werden ließ. Ihr großes Ziel war es, sich sich auch für die Olympiade in London zu qualifizieren. Beim Versuch in ihrer Heimat zu trainieren, wurde sie jedoch von Islamisten bedroht und angegriffen. Sie entschloss sich zur Flucht nach Europa.
Nach einer entbehrungsreichen, gefährlichen Reise an die Küste, gelang es Samia, einen Platz in einem der überfüllten Boote zu ergattern. Samia ertrank im April 2012 vor Malta - im Alter von nur 21 Jahren.

"Dieser ungeheure Trotz hat seine ganz eigene Schönheit, er kündet von einem Freiheitswillen, der uns, die wir uns in der Festung Europa verschanzen, nur beschämen kann." (Berliner Zeitung)

"Die Empathie, die Kleist dem tragischen Scheitern einer großen Hoffnung, eines unbedingten Lebenswillens entgegenbringt, ist auf jeder Seite spürbar." (die taz)

"Berührend und angemessen." (Stuttgarter Zeitung)

Erschienen im Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-79639-0
www.carlsen.de

 


David McKee: Sechs Männer

Ein herausragendes Bilderbuch über die Ursachen des Krieges und die Hoffnung auf den Frieden.

Es waren einmal sechs Männer, die nach einem Platz suchten, wo sie in Frieden leben und arbeiten konnten. Endlich fanden sie das Land, nach dem sie sich gesehnt hatten. Aber wie lange können sie den Frieden erhalten? Hat nicht der andere doch ein bisschen mehr Land? Will gar der eine dem anderen etwas wegnehmen?
"Am Ende wird eine kleine Ente einen Krieg auslösen. 'Sechs Männer' von David McKee erzählt davon, wie leicht Kriege entstehen können."
(Peter Mayr, DER STANDARD, 28.07.2014)

Erstmals 1972 bei NordSüd erschienen.

Für die Bühne empfohlen ab 6 Jahren (Bilderbuchempfehlung ab 4 Jahren),
frei zur UA
NordSüd Verlag, ISBN: 978-0-7358-4050-8, www.nord-sued.com
Wir senden Ihnen gerne ein kostenfreies Ansichtsexemplar zu.

 


Sarah Crossan: Die Sprache des Wassers

Jugendbuch
mixtvision Verlag, 978-3-939435-84-6 
www.mixtvision-verlag.de

Nur mit einem Koffer und einem alten Wäschesack im Gepäck, bricht das polnische Mädchen Kasienka mit ihrer Mutter nach England auf. Dort wollen sie den Vater suchen, der die Familie für ein besseres Leben verlassen hat. Doch der 'goldene Westen' besteht für Kasienka aus einer engen Einzimmerwohnung, aus Anfeindungen in der Schule und endlosen abendlichen Wegen durch die Stadt, auf der Suche nach jenem Mann, der ganz offenkundig nicht gefunden werden will, weil er eine neue Familie gegründet hat. Kasienka weiß das längst, doch ihre Mutter will und kann diese bittere Wahrheit nicht akzeptieren. Erst als Kasienka ins Schwimmteam aufgenommen wird, kann sie neuen Mut fassen und sich dem Leben - und ihrer Mutter - stellen. Und sie lernt William kennen, den netten Jungen aus der Siebten ...
In kurzen, präzisen und außergewöhnlich poetischen Sätzen erzählt Sarah Crossan eine moderne Einwanderergeschichte; sie führt ihre Figuren ohne Pathos oder falsche Romantik in ein neues Leben voller Verlassenheit und Hoffnung. Ein prägnater und welthaltiger Text, der bei aller Knappheit einen großen "romanhaften Raum mit vielen Bildern" (KulturSPIEGEL) eröffnet

Auszeichnungen:
Nominiert von der Kritikerjury, Sparte Jugendbuch, für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2014
Ausgezeichnet als Jugendbuch des Monats März 2014 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.
Ausgezeichnet mit dem LUCHS des Monats Februar 2014 von DIE ZEIT und Radio Bremen
Ausgezeichnet als Buch des Monats Januar 2014 von der AG Kinder- und Jugendliteratur Österreich

 


Oliver Scherz: Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika

Kinderbuch
Thienemann Verlag, ISBN 978-3-533-28336-9
www.thienemann-esslinger.de

Was tut man, wenn spätabends ein Elefant ans Fenster klopft? Wenn dieser Elefant aus dem Zoo ausgebrochen ist, um seine Großfamilie in Afrika zu besuchen? Und wenn er gar nicht weiß, wo Afrika überhaupt liegt? Man packt Äpfel, Kekse und einen Globus in den Rucksack und begleitet ihn. Genau das tun Joscha und Marie. So weit wird Afrika nicht sein, denken sie und erleben eine Reise, die alles übertrifft, was sie sich vorgestellt haben.

Einen Trailer finden Sie hier

Auszug aus einem Interview mit Oliver Scherz: 
Wenn man Ihr Buch liest, hat man das Gefühl, für diesen Moment die Welt mit Kinderaugen zu sehen. Haben Sie als Kinderbuchautor eine andere Fantasie als andere Erwachsene?
Ich würde sagen, ich konnte mir ein Stück kindlicher Fantasie bewahren, wofür ich sehr dankbar bin. Sie hilft mir, die Dinge beim Schreiben unvoreingenommen und im besten Sinne naiv zu betrachten. Aber meine Geschichten leben auch immer vom Erfahrungsschatz des Erwachsenen, einer zweiten Ebene, die Kindern die Möglichkeit eröffnet, über ihr eigenes Erleben hinaus zu begreifen oder zu erahnen. Grundsätzlich fände ich es sehr schön, wenn es zutrifft, was Sie sagen: Dass meine Geschichten auch Erwachsene dazu anregen, sich Zurückzuerinnern und die Welt für einen Moment wieder mit Kinderaugen zu betrachten.

Auszeichnung als Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinderliteratur

 


Stoffrechteflyer

Zudem stellen wir einmal jährlich einen Flyer zusammen mit neuen, aber auch älteren Buchtiteln, die sich zur Dramatisierung oder zur Vertonung eignen.

Unsere aktuelle Titelauswahl finden Sie hier. Gerne senden wir Ihnen die kleine Broschüre auch per Post zu. 

Unsere Verlagspartner

Wir vertreten exklusiv die Verlage

Verlag Friedrich Oetinger
Cecilie Dressler Verlag (mit Ellermann und Klopp)
Carlsen Verlag (mit Aladin und Königskinder)

Wir arbeiten eng zusammen mit den Verlagen

Beltz Verlag
Boje Verlag
Hanser Kinderbuch
Igel Records
mixtvision Verlag
NordSüd Verlag
Thienemann-Esslinger Verlag

Falls Sie sich für einen Titel aus diesen Verlagen interessieren, wenden Sie sich gerne an uns. 
kindertheater(at)vgo-kindertheater.de