Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über einen Warenkorb per
E-Mail bestellen. 

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen? Bitte füllen Sie dieses Formular aus: 
» Vertragsanfrage - Profis & Amateure
» Vertragsanfrage - Schulen

Foreign rights

Plays by Erich Kästner,
Michael Ende, Otfried Preußler and many others!
» Look here!

Bücher für die Bühne

Wir vertreten die Buchverlage:
Oetinger, Dressler, Carlsen, Königskinder, Aladin, Ellermann, Ueberreuter

Außerdem kooperieren wir eng mit den Verlagen:
Thienemann-Esslinger, NordSüd, Hanser, Beltz, Tulipan, Gerstenberg

Blättern Sie doch gerne in unseren ausführlichen Buchempfehlungen!

Klassiker und Märchen

Wir bieten Ihnen viele beliebte Klassiker der Weltliteratur in modernen Bearbeitungen.

Für die Weihnachtssaison finden Sie bei uns außerdem stmmungsvolle Märchen, darunter auch moderne von James Krüss, Paul Maar oder Rafik Schami.

junge töne

Zeitgenössisches Musiktheater, Familienopern und Musicals finden Sie im Programmbereich junge töne -  z.B.
Ronja Räubertochter
von Jörn Arnecke,
Prinzessin Anna oder Wie man einen Helden findet von Jakob Vinje,
Emil und die Detektive von Marc Schubring. 

Gerne senden wir Ihnen auch unseren ausführlichen Katalog zu.

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Formular zur Vertragsanfrage

Aufführungsbedingungen und AGBs

Premieren

» alle Premieren
Staffelmayr, Flo

Pietro Pizzi

Ein Stück Jugendtheater über Pietro, eine Pizza, einen Guru mit seiner Tiefkühltruhen-Gemeinschaft und eine unerlaubte Liebe

 

„Selbständige Teigauslegungen sind hier streng verboten."

Pietro ist eine Pizza und Pietro hat Sehnsucht nach einer besseren Welt. Einer Welt, in der alle pro Sciutto sind und nicht nur ein paar Aktivisten. Einer Welt, in der nicht alle Muscheln mies sind. Einer Welt, in der Oliven nicht gekapert werden. Einer Welt in der Claudia Cardinale auch Päpstin werden kann. Doch mit diesen Anschauungen hat Pietro Pizzi in der Pizzeria seiner Eltern nicht sehr viele Freunde. Und deshalb. Ja deshalb verlässt Pietro eines Tages die Speisekarte, in der er gewohnt hat. Er verlässt die vielleicht beste Pizza der Stadt, seine Mama. Alles ist so neu für Pietro. Alles ist so aufregend. Schnell macht er eine neue Pikantschaft nach der anderen. Pietro ist auf der Suche. Und so kommt es. Pietro trifft Guguruzzo. Guguruzzo, der sich selbst als charismatische Führungspersönlichkeit bezeichnet, verspricht Pietro das ewige Leben und lädt ihn in seine Tiefkühltruhe ein. Dort hat Guguruzzo bereits einige Anhänger um sich sammeln können. Schon bald fühlt sich Pietro als vollkorniges Mitglied der Gruppe. Gemeinsam reiben sie Käse, zupfen sie Spinat, rupfen sie Pollo, schnitzen sie Zucchini, mit dem Ziel die perfekte Pizza zu schaffen. Es entstehen frostige Freundschaften und eine entflammte Liebe zu Margarita. Nur Tomaten und Käse. Womit die Probleme auch schon beginnen. Pietro und Margarita versuchen die Tiefkühltruhe zu verlassen, doch Guguruzzos Trattoristen stürzen sich auf sie. Es beginnt ein erbitterter Kampf. Eine abenteuerliche Flucht. (Flo Staffelmayr)

Durch den skurrilen Transfer in eine „Pizzeria" gelingt Flo Staffelmayr die nötige Abstraktion: "Guguruzzo" steht für alle modernen Führer und ihre ideologischen Vereinigungen. Wenn am Ende des Stückes die große Liebe über die soziale Kälte einer Tiefkühltruhe triumphiert, so ist das weit mehr als ein ‚happy end’. Es ist ein Plädoyer für das Individuum und gegen das (sektiererische) Kollektiv. Ein Plädoyer, das Flo Staffelmayr mit schneidender Präzision und gewaltigem Wortwitz führt – das Lachen darf uns dabei – um im Bilde zu bleiben – auch im Halse stecken bleiben.


Genre: Jugendtheater
Besetzung: 2-3 Darsteller, erweiterbar
Alter: empfohlen ab 14
Uraufführung: Theater Ansicht bei Szene Bunte Wähne in Horn, 28. 09.2012 (Regie: Svetlana Schwin)

Textbuch:

« zurück