Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über einen Warenkorb per
E-Mail bestellen. 

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen? Bitte füllen Sie dieses Formular aus: 
» Vertragsanfrage - Profis & Amateure
» Vertragsanfrage - Schulen

"Total lecker!"
Unser Newsletter

Sie möchten mehr von uns lesen? Dann bestellen Sie einfach unseren monatlichen Newsletter!

Martin Baltscheit: Der Löwe, der nicht schreiben konnte
Stadttheater Bremerhaven

Foreign rights

Plays by Erich Kästner,
Michael Ende, Otfried Preußler and many others!
» Look here!

Bücher für die Bühne

Wir vertreten die Buchverlage:
Oetinger, Dressler, Carlsen, Königskinder, Aladin, Ellermann, Ueberreuter

Außerdem kooperieren wir eng mit den Verlagen:
Thienemann-Esslinger, NordSüd, Hanser, Beltz, Tulipan, Gerstenberg

Blättern Sie doch gerne in unseren ausführlichen Buchempfehlungen!

Klassiker und Märchen

Wir bieten Ihnen viele beliebte Klassiker der Weltliteratur in modernen Bearbeitungen.

Für die Weihnachtssaison finden Sie bei uns außerdem stmmungsvolle Märchen, darunter auch moderne von James Krüss, Paul Maar oder Rafik Schami.

junge töne

Zeitgenössisches Musiktheater, Familienopern und Musicals finden Sie im Programmbereich junge töne -  z.B.
Ronja Räubertochter
von Jörn Arnecke,
Prinzessin Anna oder Wie man einen Helden findet von Jakob Vinje,
Emil und die Detektive von Marc Schubring. 

Gerne senden wir Ihnen auch unseren ausführlichen Katalog zu.

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Formular zur Vertragsanfrage

Aufführungsbedingungen und AGBs

Premieren

» alle Premieren

Zu den Werken von...

Kirsten Boie
Michael Ende
Cornelia Funke
Erich Kästner
James Krüss
Astrid Lindgren
Paul Maar
Christine Nöstlinger
Sven Nordqvist
Otfried Preußler
 
 

Gesamtprogramm von A-Z

Bitte beachten Sie: Einige Werke aus unserem Gesamtprogramm bieten wir nur als "Stoffrechte" zur individuellen Dramatisierung an. Für diese Werke kann kein Stücktext bestellt werden. 

Klischke, Thomas / Linnenbaum, Sophie

Zuhause Mokupoku oder Die wahrste Lügengeschichte der Welt

Gustav hatte eine ganz normale Familie, bis sich plötzlich alle merkwürdig verhalten - sein Vater schleicht sich in komischen Klamotten aus dem Haus, seine Schwester hört den ganzen Tag „Schwanensee“ und seine Mutter arbeitet seit neuestem rund um die Uhr beim Werbefernsehen. Dabei reist doch in drei Tagen Oma aus Hawaii an, um mit Blumengirlanden und Palmen das Gründungsfest der Familie zu feiern: Mokupoku. Gustav versucht verzweifelt, seine Familie dazu zu bewegen, endlich den Sandstrand ins Wohnzimmer zu schaufeln, aber alle winden sich mit den abenteuerlichsten Lügen aus der Affaire. Gustav versteht die Welt nicht mehr und wünscht sich, das Lügen möge sofort ein Ende haben. Ein Wunsch, der zwar von Zauberhand prompt in Erfüllung geht - jedoch leider nicht zum Vorteil der Familie. Denn alle Lügen verwandeln sich fortan in ihr schieres Gegenteil: in die nackte Wahrheit. Das führt zu einer Reihe kleiner und großer Katastrophen, einer aberwitzigen Entführung und schließlich dem gänzlichen Verschwinden von Gustavs Mutter. Nur Oma behält Ruhe und Überblick und bereitet dem Spuk schließlich ein Ende.

Die Frage, ob zu lügen nicht manchmal erlaubt sei, ob man immer und überall die Wahrheit sagen müsse, beschäftigt kleine und große Menschen vermutlich ihr Leben lang. Dass man sich in Lügen verstricken kann, ist bekannt - aber auch mit der Wahrheit kann man so manches Unheil anrichten. Und was ist schließlich mit den kleinen Notlügen, den halben Wahrheiten, den Geheimnissen? Das Autorenduo stellt sich diesen großen Fragen mit rasantem Tempo und viel Wort- und Situationskomik.


Besetzung: 3 Dame(n), 3 Herr(en),
Alter: empfohlen ab 7
Uraufführung: Stadttheater Fürth in Kooperation mit dem Fränkischen Theater Schloss Maßbach, 22.22.2013, Regie: Thomas Klischke

Textbuch:

« zurück