Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über eine Bestell-Liste per
E-Mail bestellen. 

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen? Bitte füllen Sie dieses Formular aus: 
» Vertragsanfrage - Profis & Amateure
» Vertragsanfrage - Schulen

"Total lecker!"
Unser Newsletter

Sie möchten mehr von uns lesen? Dann bestellen Sie einfach unseren monatlichen Newsletter!

Foreign rights

Plays by Erich Kästner,
Michael Ende, Otfried Preußler and many others!
» Look here!

Bücher für die Bühne

In unseren umfangreichen Buchempfehlungen stellen wir Ihnen Bücher vor, die sich zur Dramatisierung eignen.

Klassiker und Märchen

Wir bieten Ihnen viele beliebte Klassiker der Weltliteratur in modernen Bearbeitungen. Außerdem finden Sie bei uns moderne und traditionelle Märchen für die Weihnachts- und Freilichtsaison.

junge töne

Vertonungen der beliebten Klassiker der Kinderliteartur finden Sie im Programmbereich junge töne - als zeitgenössisches Musiktheater, als Familienoper oder Musical!

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Formular zur Vertragsanfrage

Aufführungsbedingungen und AGBs

Premieren

» alle Premieren

Joachim Walther

Joachim Walther studierte Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität in Berlin. Nach einer einjährigen Tätigkeit als Lehrer für Deutsch und Kunsterziehung ging er 1968 zum Buchverlag "Der Morgen", bei dem er als Lektor und Herausgeber tätig war. Daneben verfasste er Beiträge für die "Weltbühne". Von 1976 bis zur Ablösung der gesamten Redaktion aus politischen Gründen im Jahre 1978 war er Redakteur der Literaturzeitschrift "Temperamente". Ab 1983 war Joachim Walther freier Schriftsteller. Walther ist Verfasser von Romanen, Erzählungen, Kinderbüchern und Hörspielen. Bereits früh zeigte er in seinen Werken Widersprüche in der DDR-Gesellschaft auf, die von ihm immer mehr als Pervertierung sozialistischer Ideale angesehen wurde. Dabei griff er häufig zu den Mitteln der Satire und Polemik. 2001 initiierte er zusammen mit Ines Geipel das Projekt eines „Archivs Unterdrückter Literatur in der DDR“.

 

Titelliste


« zurück