Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Klassiker

Antigone

von Katja Ladynskaya

nach Sophokles in der Übersetzung von Hölderlin

Antigone. Die Geschichte von der starken Frau, die in Zeiten des Krieges um Gerechtigkeit und Menschlichkeit kämpft, ist zeitlos und höchst aktuell. Katja Ladynskaya holt das Stück ganz in die Gegenwart. Sie zeigt eine Frau, die sich entschieden hat, für ihre Werte einzustehen, und die nicht aufgibt, gegen ein unmenschliches System zu kämpfen. Antigone geht in Opposition zu einem von Kreon ausgerufenen autoritären Überwachungsstaat. Auf seiner Seite steht der Chor der Minister:innen, eine Elitetruppe, die in ihrer Gleichgültigkeit Kreons Befehlen gehorcht und damit Machtmissbrauch verübt.
Die russische Autorin und Regisseurin Katja Ladynskaya hat den ca. 2500 Jahre alten Klassiker bearbeitet und mit persönlichen Texten ergänzt. Für die Friedensaktivistin steht Antigone ganz im Zeichen der oppositionellen Bewegung, die Menschlichkeit fordert und gegen das Vergessen Einzelner kämpfen will.

"So dicht, so heutig, so zupackend ist das keineswegs leichtfüßige Sophokles-Drama ‚Antigone‘ (442 v. Chr.) selten über die Bühne gebrettert. Wie Ladynskaya allen die Kraft zum Widerstand entweichen lässt, ist ein großer Wurf." (OÖ NACHRICHTEN)
"Ein gerechter Tritt in die Magengrube des Zuschauers. Er oder sie ist gezwungen, sich eine Meinung zu bilden. Und zu fühlen. Diese ‚Antigone‘ tut weh." (VOLKSBLATT)

Für Deutschland in Vertretung des Verlags Schultz&Schirm

Besetzung: 3 Dame(n) , 4 Herr(en)
Alter: empfohlen ab 14
Uraufführung: 2022 Theater Phönix, Linz


zurück