Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Märchen

Rapunzel

von Thorsten Bihegue

Die Brüder Grimm frei umsegelnd

Weil die Königin während ihrer Schwangerschaft so großen Heißhunger auf die Rapunzeln aus dem Garten der Nachbarin hat, wird ihr Mann beim Diebstahl erwischt. Die Nachbarin aber ist eine mächtige Fee – oder doch eher eine Hexe? Sie bestraft das Königspaar fürchterlich: Sobald das Kind geboren ist, muss es ihr übergeben werden. Soll das etwa ein fairer Tausch sein? Das fragen sich die Schauspieler in diesem Stück auch. Und beinahe geraten sie dabei aus dem Takt. Aber das Märchen muss erzählt werden. So landet das Mädchen Rapunzel bei der Fee und erlebt eine glückliche Kindheit. Bis sie in die Pubertät kommt und die Fee sie in einen Turm sperrt, zu ihrem eigenen Schutz vor den Gefahren der Welt. Doch auch ein schützendes Gefängnis bleibt ein Gefängnis. Rapunzel rebelliert! Und lässt sich mit dem erstbesten Prinzen ein. Aber das ist auch keine Lösung … Am Ende ist Rapunzel selbst für ihr Märchen verantwortlich. Und nichts ist mehr, wie es einmal war in diesem anarchischen Text.

Märchen sind oft die ersten Geschichten, die wir hören. Sie sind voller Magie – und voller Typologien. Sie teilen auf in Hell und Dunkel, Gut und Schlecht, sie prägen unsere Vorstellung von der Welt und unsere Rollenbilder. Wie sollen sich Jungen verhalten, wie Mädchen? Und wie steht es mit Hexen, Feen und Prinzen? Der Dramatiker und Theaterregisseur Thorsten Bihegue krempelt die Geschichte ganz gehörig um.

Besetzung: 1 Dame(n) , 1 Herr(en) , alternative Besetzung möglich (bei der UA: 2 H)
Alter: empfohlen ab 5
Uraufführung: 27.11.2022, Schlosstheater Moers


Auf die Bestellliste


zurück