Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Titeldetails

Die Sprache des Wassers

Stoffrecht/Versroman

von Sarah Crossan

Nur mit einem Koffer und einem alten Wäschesack im Gepäck, bricht das polnische Mädchen Kasienka mit ihrer Mutter nach England auf. Dort wollen sie den Vater suchen, der die Familie für ein besseres Leben verlassen hat. Doch der 'goldene Westen' besteht für Kasienka aus einer engen Einzimmerwohnung, aus Anfeindungen in der Schule und endlosen abendlichen Wegen durch die Stadt, auf der Suche nach jenem Mann, der ganz offenkundig nicht gefunden werden will, weil er bereits eine neue Familie gegründet hat. Kasienka weiß das längst, doch ihre Mutter will und kann die bittere Wahrheit nicht akzeptieren. Erst als Kasienka ins Schwimmteam aufgenommen wird, kann sie neuen Mut fassen und sich dem Leben - und ihrer Mutter - stellen. Und sie lernt William kennen, den netten Jungen aus der Siebten ...

In kurzen, präzisen und außergewöhnlich poetischen Sätzen erzählt Sarah Crossan eine moderne Einwanderergeschichte; sie führt ihre Figuren ohne Pathos oder falsche Romantik in ein neues Leben voller Verlassenheit und Hoffnung. Ein prägnanter und welthaltiger Text, der bei aller Knappheit einen großen "romanhaften Raum mit vielen Bildern" (KulturSPIEGEL) eröffnet.

 

Besetzung: Zur individuellen Dramatisierung; als Monolog möglich
Alter: empfohlen ab 11
Uraufführung: 10.05.2016, Theater an der Parkaue, Regie: Sylvia Sobottka
Preise und Auszeichnungen: Nominiert von der Kritikerjury, Sparte Jugendbuch, für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2014Ausgezeichnet als Jugendbuch des Monats März 2014 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.Ausgezeichnet mit dem LUCHS des Monats Februar 2014 von DIE ZEIT und Radio BremenAusgezeichnet als Buch des Monats Januar 2014 von der AG Kinder- und Jugendliteratur Österreich


zurück