Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Titeldetails

Elefanten sieht man nicht

Stoffrecht

von Susan Kreller

Die 13-jährige Mascha verbringt ihre Ferien bei den Großeltern in der langweiligen "heilen Welt" einer Vorstadtsiedlung. Dort trifft sie das seltsame Geschwisterpaar Max und Julia. Max ist dick und wird in der Schule gehänselt und Julia erzählt, er habe schon mal auf den Tod warten wollen. Als Mascha dann zufällig die riesigen blauen Flecken auf Julias Bauch sieht, will sie die Wahrheit herausfinden und folgt den beiden nach Hause. Was sie dort durchs Fenster beobachtet, raubt ihr den Atem. Sie erzählt den Erwachsenen, allen voran ihren Großeltern davon, doch niemand glaubt ihr, weil nicht sein kann, was nicht sein darf in der schönen kleinbürgerlichen Idylle. Und sowieso: Man mischt sich hier nicht in fremde Angelegenheiten. Da entschließt sich Mascha zu handeln, spontan, verzweifelt und unüberlegt. Sie verstrickt sich in ihre Idee, deren Tragweite sie nicht überblicken kann und die schließlich gefährlich eskaliert. Mascha hat alles riskiert, beinahe verloren und am Ende wohl doch etwas erreicht. 

"In eindringlichen Bildern und scharf umrissenen Szenen entwickelt Susan Kreller ihre Geschichte mit der Intensität eines Psychothrillers, fragt nach der unscharfen Grenze zwischen Gut und Böse und nach der Angst davor, aus dem, was man weiß, auch Konsequenzen zu ziehen."
(Jurybegründung Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium)

 

Besetzung: Zur individuellen Dramatisierung
Alter: empfohlen ab 13
Uraufführung: 13.02.2016, Stadttheater Fürth, Regie: Thomas Stang
Preise und Auszeichnungen: Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 (Jugendbuch) KritikerjuryKranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2013Hansjörg Martin Preis 2013White Ravens 2013IBBY Honour List 2014


zurück