Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Titeldetails

Haydi! Heimat!

von Katja Hensel


Kemal soll in die Schule etwas mitbringen, das für ihn "Heimat" bedeutet. Er ist völlig ratlos. Nicht so seine Oma und sein Vater, die sich vor gut gemeinten Ratschlägen überschlagen – das Fußballtrikot, sagt sein Vater; "Heidi", ihr altes Lieblingskinderbuch aus der Türkei, schlägt seine Oma vor. Die ganze Familie gerät darüber in den schönsten deutsch-türkischen Streit, nur Kemal resigniert. Da steht am nächsten Tag plötzlich Ella in seinem Zimmer, die neu in den 10. Stock des Hochhauses eingezogen ist. Weil Kemal immer schon mal von ganz oben herunterschauen wollte, werden die beiden zu Gipfelstürmern. Sie nehmen Omas Kinderbuch mit, das beide zwar nicht lesen können, das sie aber spielend neu interpretieren: Eine phantasievolle Reise zwischen den grünen Almen und dem grauem Treppenhaus beginnt. Bis Ellas Mutter ankündigt, dass sie bald wieder ausziehen werden. Kemal ist bitter enttäuscht und zerreißt "Heidi" vor Wut in der Luft.

Wie schon in ihrem preisgekrönten Stück <link record:tx_fsktv_title:405>(önf) - Womit keine Zahl rechnet, widmet sich Katja Hensel erneut auf humorvolle Weise einem aktuellen Thema. Sie vermeidet es selbstverständlich, den Begriff der "Heimat" zu einer kulturellen, religiösen, gar territorialen Einheit zu verfestigen, oder ihn umgekehrt in einen reinen Diskurs aufzulösen. Die Kinder in diesem Stück verweigern sich einfach jeder vorgefertigten Definition des Begriffs. Statt dessen tun sie das einzig Mögliche: Sie schaffen sich ihre eigene Heimat im phantasievollen Spiel und im vorbehaltlosen Miteinander, denn "es gibt keine Heimat mehr als eine Welt, in der keiner mehr ausgestoßen wäre" (T. W. Adorno, Noten zur Literatur I). Diese Welt der Kinder ist am Ende sehr bunt, vielfach übermalt, manchmal zerrissen, immer gemeinsam.

Übrigens:
"Heidi" gehört zu den beliebtesten Kinderbüchern in der Türkei.
"Haydi!" heißt auf Türkisch aber auch "Auf geht’s!"


Besetzung: 2 Dame(n) , 2 Herr(en)
Alter: empfohlen ab 8
Uraufführung: 17.03.2018, Landestheater Schwaben, Memmingen (Regie: Anne Verena Freybott)
Preise und Auszeichnungen: Gefördert von "Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater", Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums und des Deutschen Literaturfonds e.V., mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes.


Auf die Bestellliste


zurück