Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Titeldetails

Irgendjemand stirbt doch immer

von Erhard Dietl / Barbara Hordych

Krimi-Komödie

Rosie, Mechthild, Herbert und Peter wohnen gemeinsam in der "Villa der Wünsche", ihrer ganz persönlichen Alters-WG. Sie haben zwei Pflegekräfte angestellt, die nicht nur für ihr leibliches Wohl sorgen, sondern vor allem eifrig einer "Spielverpflichtung" nachkommen müssen. Denn unsere vier Rentner haben eine große Leidenschaft: Sie spielen für ihr Leben gerne Theater. Vor allem das aufklärerische Nachstellen von "Enkel-Tricks" hat es ihnen angetan. Natürlich trainieren sie damit täglich ihre detektivischen Fähigkeiten. Darum finden sie schnell heraus, dass hinter dem unerwarteten Ableben von Peter nur Gift stecken kann. Die Schuldige ist schnell gefunden, Heimleiterin Petra Brummer verfolgt nämlich ganz eigene, höchst verwerfliche Ziele in der Villa der Wünsche. Ob es den gewieften Senioren gelingt, ihr rechtzeitig das Handwerk zu legen? Am Ende hängt alles von der Frage ab, wer in welchen Muffin gebissen hat?!

Erhard Dietl und Barbara Hordych bieten hier eine heitere Krimi-Komödie mit viel Spiel im Spiel. Dass Rentner als furchtlose Detektive zum Publikumgsliebling werden, beweisen die Erfolge von Serien wie "Rentnercops" (TV) und "Der Donnerstagsmordclub" (Buch). Zeit also, dass sie auch auf der Bühne einen ganz und gar theatralen Fall lösen.  

 

 

 

Besetzung: 4 Dame(n) , 4 Herr(en)
Frei zur: UA


zurück