Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Titeldetails

Scherbenhelden

Stoffrecht

von Johannes Herwig

Leipzig, 1995. Die Stadt ist im Umbruch. Nino lebt allein mit seinem Vater und hat die ganz normalen Probleme eines Fünfzehnjährigen. Stress in der Schule, erste Beziehungen. Gemeinsam mit seinem besten Freund Max wird er eines Tages beim Klauen erwischt und von einer Gruppe Punks rausgehauen, die bald sein neues Zuhause wird. Neuer Ärger kommt dazu: Konflikte mit seinem Vater, Gefühle für ein Mädchen mit dunklem Geheimnis und die tägliche Bedrohung durch Neonazis, die überall zu sein scheinen. Außerdem will Nino endlich wissen, warum seine Mutter ihn und seinen Vater kurz vor dem Mauerfall zurückgelassen hat.
Johannes Herwig zeichnet in seinem neuen Roman das wilde und emotionale Porträt von Jugendlichen in einer Zeit der Veränderung und der Ziellosigkeit.

»Dass Johannes Herwig diese Zeit und das Lebensgefühl aus eigener Erfahrung kennt, spürt man auf jeder Seite seines neuen Jugendromans. Da stimmt, soweit man das als Außenstehende überhaupt beurteilen kann, alles: der Ton, die Stimmung, das Umfeld, die Typen. Er berichtet lakonisch, knapp, faktenorientiert, ein echter Pageturner.«
Sylvia Schwab, Deutschlandfunk Kultur

»Ein wichtiger Roman, der sich der Frage widmet, wie es der Generation erging, die ihre Kindheit in der DDR und ihre Jugend im wiedervereinten Deutschland verbringen musste.«
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Buch des Monats

»Johannes Herwig gelang ein beeindruckender Nachwenderoman, der das leistet, woran viele Romane gescheitert sind. Statt historischer Belehrung wird hier die tatsächliche Stimmung und das Werte-Vakuum dieser Zeit eingefangen.«
Robert Elstner, ekz/Einkaufszentrale für öffentliche Büchereien

Scherbenhelden

Besetzung: Stoffrecht
Alter: empfohlen ab 14


zurück