Verlag für Kindertheater

Verlag für Kindertheater

Titeldetails

Tanz der Tiefseequalle

Für die Bühne bearbeitet von Charlotte van Kerckhoven

von Stefanie Höfler

Sera ist schön und beliebt. Zwischen ihr und dem dicken Niko liegen Welten. Zum Glück, sagen Sera und ihre Freundinnen, sind wir nicht so wie der! Doch dann ist es ausgerechnet dieser Niko, der Sera auf der Klassenfahrt vor einem zudringlichen Mitschüler rettet. Und Sera weiß selbst nicht recht, wie ihr geschieht, aber sie fordert Niko vor allen anderen zum Tanzen auf. Ist das der Beginn einer Freundschaft, kann daraus sogar mehr werden? Die Klasse jedenfalls ist sich einig und eine Woge der Ablehnung schlägt Sera plötzlich entgegen - die Schöne und der Dicke, das ist nicht vorgesehen in der Welt der Jugendlichen. Doch Niko ist witzig, phantasievoll und liebenswürdig, Sera fühlt sich wohl mit ihm. Und Niko? Er ist so verletzlich wie noch nie in seinem großen Körper. Zwischen Hoffnung und Verzagtheit, Zuneigung und Verletzung tasten sich Sera und Niko aneinander heran. Sie setzen damit die ungeschriebenen Gesetze der Klassengemeinschaft außer Kraft und sorgen am Ende für einen aufklärerischen Eklat.

Zart und anteilnehmend beschreibt Stefanie Höfler ihre beiden Protagonisten, nicht voyeuristisch, nicht belehrend, nicht kitschig. Was ihnen widerfährt bleibt widersprüchlich und vielschichtig. "Es geht um Liebe, um Verrat und darum, was Freundschaft bedeutet. Kurzum, es geht um so ziemlich alles, was einen beim Erwachsenwerden umtreiben kann." (Katrin Hörnlein, DIE ZEIT, 9.3.2017)

Besetzung: 3 Darsteller/innen, mind. 1 D - 1 H
Alter: empfohlen ab 12
Uraufführung: 13.09.2019, E-Werk Freiburg, Regie: Natascha Popov
Preise und Auszeichnungen: Nominiert für den Dt. Jugendliteraturpreis 2018, LUCHS des Jahres 2017 (Die ZEIT und Radio Bremen)


zurück