Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über eine Bestell-Liste per
E-Mail bestellen. 

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen? Bitte füllen Sie dieses Formular aus: 
» Vertragsanfrage - Profis & Amateure
» Vertragsanfrage - Schulen

"Total lecker!"
Unser Newsletter

Sie möchten mehr von uns lesen? Dann bestellen Sie einfach unseren monatlichen Newsletter!

Foreign rights

Plays by Erich Kästner,
Michael Ende, Otfried Preußler and many others!
» Look here!

Bücher für die Bühne

In unseren umfangreichen Buchempfehlungen stellen wir Ihnen Bücher vor, die sich zur Dramatisierung eignen.

Klassiker und Märchen

Wir bieten Ihnen viele beliebte Klassiker der Weltliteratur in modernen Bearbeitungen. Außerdem finden Sie bei uns moderne und traditionelle Märchen für die Weihnachts- und Freilichtsaison.

junge töne

Vertonungen der beliebten Klassiker der Kinderliteartur finden Sie im Programmbereich junge töne - als zeitgenössisches Musiktheater, als Familienoper oder Musical!

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Formular zur Vertragsanfrage

Aufführungsbedingungen und AGBs

Premieren

» alle Premieren

Zu den Werken von...

Kirsten Boie
Michael Ende
Cornelia Funke
Erich Kästner
James Krüss
Astrid Lindgren
Paul Maar
Christine Nöstlinger
Sven Nordqvist
Otfried Preußler
 
 

Gesamtprogramm von A-Z

Bitte beachten Sie: Einige Werke aus unserem Gesamtprogramm bieten wir nur als "Stoffrechte" zur individuellen Dramatisierung an. Für diese Werke kann kein Stücktext bestellt werden. 

Amann, Jürg

Der Kommandant

Ein Monolog

Dreieinhalb Jahre lang war Rudolf Höß Kommandant des Vernichtungslagers Auschwitz. Er war für den Ausbau der Gaskammern und Krematorien verantwortlich, in denen ab März 1943 die Massenvernichtung der europäischen Juden begann, die sogenannte "Endlösung". Nach dem Kriegsende gelang ihm zunächst unter falschem Namen die Flucht, bis er im Frühjahr 1946 von der britischen Militärpolizei gefasst werden konnte. Er wurde an Polen ausgeliefert und 1947 zum Tode verurteilt. Während seiner Haftzeit schrieb Rudolf Höß eine "Autobiographie", in der er beinahe buchhalterisch genaue Auskunft über seinen Werdegang und
 seine Tätigkeit in Auschwitz gibt. Die millionenfache Tötung von Menschen sah er bis zu seinem Lebensende als einen Dienst an, den er aufopferungsvoll erbracht hätte.

Jürg Amann hat die Aufzeichnungen des Rudolf Höß zu einem ungeheuerlichen Monolog verdichtet.
"Nichts ist erfunden, kaum ein Wort ist hinzugefügt, kaum ein Satz ist verändert, alles ist durch das gelebte und verwirkte Leben des Rudolf Höß gedeckt."
(Jürg Amann)

Das Buch erscheint im Arche Literaturverlag. Wir senden Ihnen gerne ein Ansichtsexemplar als PDF zu.


Besetzung: 1 Herr(en),
Alter: empfohlen ab 14
Uraufführung: Zimmertheater Tübingen, 30.3.2013

Textbuch:

« zurück