Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über einen Warenkorb per
E-Mail bestellen. 

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen? Bitte füllen Sie dieses Formular aus: 
» Vertragsanfrage - Profis & Amateure
» Vertragsanfrage - Schulen

Foreign rights

Plays by Erich Kästner, Michael Ende, Otfried Preußler and many others!
» Look here!

Bücher für die Bühne

"Rafik Schami kann
mit Worten zaubern." *

NEU bei uns: 
»Fatima und der Traubdieb
»Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm

*Andrea Huber, DIE WELT
»Noch mehr Bücher für die Bühne 

Klassiker und Märchen

Miriam Antretter:
Das UN - Eine wundersame Waldgeschichte
2 D - 5 H, erweiterbar für große Gruppen, empfohlen ab 6 Jahren, frei zur UA

Lee Beagley und Anna Siegrot:
Das Dschungelbuch

2 D - 3 H, empfohlen ab 6 Jahren, UA: Staatstheater Karlsruhe

Susanne Lietzow: 
Das Gespenst von Canterville
3 D - 6 H - 1 St., empfohlen ab 10 Jahren, UA: Schauspiel Dresden

junge töne

Jörn Arnecke:
Ronja Räubertochter

Familienoper nach dem weltberühmten Buch von Astrid Lindgren
Libretto: Holger Potocki
Uraufführung an der Deutschen Oper am Rhein

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Formular zur Vertragsanfrage

Aufführungsbedingungen und AGBs

Erich Kästner: Pünktchen und Anton, Schauspiel Stuttgart, Foto: Bettina Stöß

Premieren

» alle Premieren

Es weihnachtet sehr...

Wenn plötzlich ein Elch durchs Wohnzimmerdach kracht, lässt es sich nicht mehr leugnen: Weihnachten ist nahe.

Wie besagter Mr. Moose dem kleinen Bertil einen sehnlichen Wunsch erfüllt und nebenbei seinem Chef ein Kirschlikör-Abenteuer beschert, das erzählt Andreas Steinhöfel meisterlich heiter in Es ist ein Elch entsprungen. Auch in Schmuddelfing erhält man übrigens Besuch vom Weihnachtsmann und erlebt außergewöhnlich Olchige Weihnachten. Andernorts hört man ein vielstimmiges "Hilfe, die Herdmanns kommen!", denn die 'schlimmsten Kinder aller Zeiten' erobern sämtliche Rollen im jährlichen Krippenspiel und ändern so einiges am Text! Dagegen sind es in Erich Kästners allererstem Theaterstück Klaus im Schrank oder Das verkehrte Weihnachtsfest die Eltern, die ihren Kindern Sorgen machen und die nachsitzen müssen, damit sie eine Lektion in Weihnachtsfrieden und Familiengefühl lernen. Klaras Engel, der tollpatschige Erzengel Athanasius, wird derweil zu Familie Eichner abkommandiert, um die sehr schwere Aufgabe zu erfüllen, den Eichners ein harmonisches Weihnachtsfest zu bescheren. Wesentlich weltlicher, aber nicht weniger dramatisch geht es in den Weihnachtsgeschichten vom Franz zu: Der Franz kämpft nicht nur mit der Enttäuschung über die bescheidenen Geschenke seiner Freundin Gabi, sondern vor allem mit den chaotischen Folgen seiner Neugier.
Am letzten Tag des Jahres schließlich retten zwei mutige Tiere die Welt, indem sie Den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch* gründlich 'versalzen'.

Weitere Stücke rund um Weihnachten finden Sie hier.

Als Weihnachtsstück für die Große Bühne eignen sich natürlich auch die modernen Klassiker von Astrid Lindgren und Otfried Preußler, von Michael Ende, Cornelia Funke, Paul Maar und Erich Kästner.

* Der Sieg über das teuflische Komplott von Tyrannja Vamperl und Belzebub Irrwitzer kann übrigens auch singend errungen werden: Elisabeth Naske hat Michael Endes berühmte Geschichte als Familienoper wunderbar in Musik gesetzt. 

 


Ein Adventskalender
mit Bisy und Karl-Heinz!

Der Tulipan Verlag beschenkt die Lesefreunde von Kai Pannes humorvoller Adventsgeschichte  mit einem digitalen Kalender:

www.duspinnstwohl.de

Die Geschichte:
Eines schönen Dezembermorgens geht der grummeligen Spinne Karl-Heinz die Fliege Bisy ins Netz: ein vorzüglicher Festtagsbraten, der, nach Spinnenart zum Paket verschnürt, bis Heiligabend im Netz baumeln soll. Bisy bleiben 24 Tage, um Karl-Heinz von seinen Festtagsplänen abzubringen. 24 Tage, um der Spinne so richtig auf die Nerven zu gehen. Und auf einmal stellt sich die Frage, wer hier eigentlich wem ins Netz gegangen ist?
Denn Bisy ist ein äußerst kreativer Gefangener, der gleichermaßen mit List und Mitgefühl agiert. Trotz seines eingeschränkten Handlungsspielraums verwickelt er Karl-Heinz Tag um Tag in ein Leben jenseits des Spinnennetzes. Es bleibt bis zuletzt spannend, welche Verlockung für Karl-Heinz schließlich größer sein wird.

Frei zur UA!
Empfohlen ab 6 Jahren

» Kostenloses Ansichtsexemplar (als PDF) bestellen.

 


Martin Baltscheit erhält den Deutschen Kindertheaterpreis 2016!

Das Stück Krähe und Bär oder Die Sonne scheint für uns alle gewinnt den Deutschen Kindertheaterpreis 2016. Herzlichen Glückwunsch,
Martin Baltscheit!

Die "philosophische Tierparabel" zeige, so die Jurybegründung, "dass das Versprechen, die Sonne schiene für alle, keine Utopie bleiben muss. Der Wunschtraum, das Leben eines anderen zu führen, weil es einem verheißungsvoller erscheint als das eigene, muss scheitern. Doch mit anderen zu teilen und einen Modus für das Miteinander zu finden, könnte helfen, das Versprechen einzulösen." (www.kjtz.de)

Das Stück:
Ein Bär im Zoo. Hinter Gittern und Mauern. Tag für Tag, Stunde für Stunde dreht er die gleiche Runde und ärgert sich über die Gaffer. Drei Mahlzeiten am Tag, die er lustlos verschlingt und die sich um die Hüften herum bemerkbar machen. Der dicke Bär träumt von der Freiheit! – Eine Krähe im Zoo. Sie fliegt von Gehege zu Gehege, immer auf der Suche nach einem kleinen Happen. Doch die Tiere im Zoo lassen ihr nicht den kleinsten Knochen übrig. Die dürre Krähe träumt von drei Mahlzeiten am Tag!
Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten schließt das ungleiche Paar Freundschaft. Der Bär teilt seine Knochen, die Krähe erzählt von der Welt draußen. Noch immer träumt der Bär und es träumt die Krähe. Und eines Tages verrät ihnen die Schlange das Geheimnis. Es brechen paradiesische Zeiten an - zunächst...

»Ansichtsxemplar bestellen
oder
»Zum internen Bereich anmelden und das Stück online einsehen

Die Preisverleihung fand im Rahmen des "Frankfurter Autorenforums" am 3.11.2016 im Frankfurter Römer statt.
Weitere Informationen finden Sie auf www.kjtz.de.