Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über einen Warenkorb per
E-Mail bestellen. 

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen? Bitte füllen Sie dieses Formular aus: 
» Vertragsanfrage - Profis & Amateure
» Vertragsanfrage - Schulen

Foreign rights

Plays by Erich Kästner, Michael Ende, Otfried Preußler and many others!
» Look here!

Bücher für die Bühne

"Rafik Schami kann
mit Worten zaubern." *

NEU bei uns: 
»Fatima und der Traubdieb
»Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm

*Andrea Huber, DIE WELT
»Noch mehr Bücher für die Bühne 

Klassiker und Märchen

Miriam Antretter:
Das UN - Eine wundersame Waldgeschichte
2 D - 5 H, erweiterbar für große Gruppen, empfohlen ab 6 Jahren, frei zur UA

Lee Beagley und Anna Siegrot:
Das Dschungelbuch

2 D - 3 H, empfohlen ab 6 Jahren, UA: Staatstheater Karlsruhe

Susanne Lietzow: 
Das Gespenst von Canterville
3 D - 6 H - 1 St., empfohlen ab 10 Jahren, UA: Schauspiel Dresden

junge töne

Jörn Arnecke:
Ronja Räubertochter

Familienoper nach dem weltberühmten Buch von Astrid Lindgren
Libretto: Holger Potocki
Uraufführung an der Deutschen Oper am Rhein

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Formular zur Vertragsanfrage

Aufführungsbedingungen und AGBs

James Krüss: Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen; Theater an der Parkaue Berlin

Premieren

» alle Premieren

Finn-Ole Heinrich:
Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt
Uraufführung am
Theater an der Parkaue

"Ich hol uns Mauldawien zurück! Auf sie mit Gemaul!"

Die "einzigartige, ungewöhnliche, spektakuläre, grenzenlos mirakulöse" Maulina Schmitt ist der größte Mauler unter der Sonne, ja, sie hat das Maulen sogar zur Kunst erhoben. Und sie hat auch allen Grund dazu! Denn soeben musste sie Mauldawien verlassen, ihr Reich, in dem es einen gefräßigen Dielenboden, speckige Lichtschalter, Kaugummiskulpturen, die längsten Frühstücke der Welt und unter den Tischen geheime Gemälde einer jungen Künstlerin gab. Über all das regierte Maulina! Und nun findet sie sich stattdessen mit ihrer Mutter in Plastikhausen wieder, in einer winzigen Plastikwohnung mit einem handtuchgroßen Garten. Und der Mann, der nun nicht mehr ihr Vater genannt werden darf, wohnt allein in Mauldawien! In Maulina kocht der Maul über eine solche Ungerechtigkeit. Sie wird sich das nicht gefallen lassen. Zuerst einmal muss sie daher herausfinden, was es mit Plastikhausen auf sich hat, warum hier überall Griffe und Rampen angebracht sind und warum es keine anderen Kinder gibt. Warum wollte ihre Mutter ausgerechnet hier einziehen? Ihr neuer Freund Paul hilft ihr bei der Suche nach Antworten und wenn Paul sein strahlend gelbes Lächeln zeigt, dann geht für Maulina wieder die Sonne auf. Bis sie von der Krankheit ihrer Mutter erfährt und alles in Plastikhausen plötzlich leider einen Sinn ergibt.
Maulinas Sache ist es nicht, die Dinge einfach hinzunehmen, sie geht ihnen vielmehr auf den Grund und bringt sie mit einem gezielten, riesigen Maul ins Wanken. Sie weiß, dass sie nicht alles in der Welt wird ändern können, aber das hindert sie nicht im geringsten an Widerspruch und Gegenwehr! Wir dürfen dieser eigensinnigen, mutig maulenden Heldin lachend und weinend und dankbar durch ihre erstaunlichen Abenteuer folgen.

Für die Uraufführung am Theater an der Parkaue haben Finn-Ole Heinrich und Dita Zipfel erstmals alle Bände der Romantrilogie zu einem Stücktext zusammengefasst. Regie führt Katrin Hentschel. Die Premiere findet am 04.03.2017 im Prater in Berlin statt.
www.parkaue.de

 


Im Kino:
TIMM THALER von James Krüss

(c) Constantin Film

"Du wirst sehen: Ich bringe dir Glück!" 

Andreas Dresen führte Regie in der Neuverfilmung des beliebten und berühmten Kinderromans von James Krüss. Die Hauptrolle spielt der 12-jährige Berliner Arved Friese, seinen geheimnisvollen Gegenpart, den Baron Lefuet, verkörpert Justus von Dohnányi.
 Für die weiteren Rollen haben der Regisseur und der Produzent Oliver Berben einen ebenso prominenten wie außergewöhnlichen Cast vor der Kamera versammelt, dazu zählen u.a. Axel Prahl, Andreas Schmidt, Charly Hübner, Bjarne Mädel, Fritzi Haberlandt, Milan Peschel, Harald Schmidt, Heinz-Rudolf Kunze und Thomas Ohrner.
 Der Film, nach einem Drehbuch von Alexander Adolph, ist eine Produktion der Constantin Film.

Der Film läuft seit dem 02.02. in den Kinos!
» zum Trailer

Andreas Dresen über die Neuverfilmung: "'Timm Thaler' ist in der DDR in einer schmalen Paperback-Ausgabe erschienen, und ich habe das Buch als Kind regelrecht verschlungen, teilweise mit der Taschenlampe unter der Bettdecke. Ich konnte mich der spannenden Geschichte dieses Jungen einfach nicht entziehen. Viele Jahre habe ich davon geträumt, dieses wunderbare, zeitlose Buch für Kinder und Erwachsene im Kino neu zu erzählen. Was für eine Freude, dass dies nun gelungen ist!"

» zum Theaterstück
» das Buch zum Film

 


NEU!
Nicole Kanter: SCHLARAFFZAHNLAND

"Der Rum ist aus!
Ich weiß gar nicht, was schlimmer ist!
Ein wilder Eisbär oder nüchterne Hamster!"

Nach ihrem ersten, recht nassen Abenteuer in Hamsterdam, sitzen die Biberdame Bober und ihre Freunde – der Maulwurf Fridolin und der Eisbär Tunk – jetzt leider auf dem Trockenen: Der Rum ist ausgegangen im Land hinter der Mauer aus süßem Brei! Dabei achtet die Ratte Raffzahn dort normalerweise peinlich genau darauf, dass immer genügend Milch und Honig fließen und die Bäume stets voller Rumkugeln hängen. Denn nichts macht die Hamsterbevölkerung so zufrieden wie rumkugeln ... Und zufriedene Hamster stellen keine Fragen. Danach zum Beispiel, woher denn die Flüsse aus Milch und Honig eigentlich kommen und wohin denn so viele Hamster eigentlich verschwinden? Raffzahn treibt ein falsches Spiel und die opportunistische Anita Taubenschreck hilft ihm natürlich tatkräftig. Höchste Zeit für Bober und die anderen, eine kleine Revolte anzuzetteln. Und Tunk spielt dabei das Spiel seines Lebens!
Wie schon in "Hamsterdam" gelingt es Nicole Kanter, Gesellschaftskritik und Unterhaltung bestens zu verbinden. Ihr Stück "Schlaraffzahnland" ist keine Moralpredigt, sondern ein unterhaltsamer Krimi mit – mehr oder weniger – liebenswerten Figuren. Solchem politischen Theater geht es nicht darum, Kinder mit den Schreckensbildern der modernen Welt zu peinigen. Sondern darum, ihnen mit Sorgfalt und mit Humor von der Welt zu erzählen, wie sie ist – und in ihnen die Phantasie einer Welt zu nähren, wie sie sein könnte: ein Schlaraffenland für alle.

» 6 Darsteller/innen, ab 8 Jahren, frei zur UA

 


Paul Maar wird 80!

Paul Maar (c) Joerg Schwalfenberg

Es ist "wunschpunktwunderbar"!*
Am 13. Dezember 2017 wird Paul Maar seinen 80. Geburtstag feiern.

Für Aufführungen zu diesem schönen Anlass empfehlen wir besonders die Stücke: 

» Eine Woche voller Samstage 
Der moderne Klassiker mit dem anarchischen Sams und dem sehr braven Herrn Taschenbier

» In einem tiefen, dunklen Wald
Ein humorvolles Märchen mit einer kapriziösen Prinzessin und einem (zum Glück) vegetarischen Monster

» Lippels Traum
Die wunderbare Geschichte von Lippel, der in zwei Welten große Abenteuer bestehen muss und neue Freunde gewinnt.
NEU! Wir bieten in Kürze eine Musicalfassung von Rainer Bielfeldt an! 

* Wiesbadener Kurier, 2015

Martin Baltscheit erhält den Deutschen Kindertheaterpreis 2016!

Das Stück Krähe und Bär oder Die Sonne scheint für uns alle gewinnt den Deutschen Kindertheaterpreis 2016. Herzlichen Glückwunsch,
Martin Baltscheit!

Die "philosophische Tierparabel" zeige, so die Jurybegründung, "dass das Versprechen, die Sonne schiene für alle, keine Utopie bleiben muss. Der Wunschtraum, das Leben eines anderen zu führen, weil es einem verheißungsvoller erscheint als das eigene, muss scheitern. Doch mit anderen zu teilen und einen Modus für das Miteinander zu finden, könnte helfen, das Versprechen einzulösen." (www.kjtz.de)

Das Stück:
Ein Bär im Zoo. Hinter Gittern und Mauern. Tag für Tag, Stunde für Stunde dreht er die gleiche Runde und ärgert sich über die Gaffer. Drei Mahlzeiten am Tag, die er lustlos verschlingt und die sich um die Hüften herum bemerkbar machen. Der dicke Bär träumt von der Freiheit! – Eine Krähe im Zoo. Sie fliegt von Gehege zu Gehege, immer auf der Suche nach einem kleinen Happen. Doch die Tiere im Zoo lassen ihr nicht den kleinsten Knochen übrig. Die dürre Krähe träumt von drei Mahlzeiten am Tag!
Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten schließt das ungleiche Paar Freundschaft. Der Bär teilt seine Knochen, die Krähe erzählt von der Welt draußen. Noch immer träumt der Bär und es träumt die Krähe. Und eines Tages verrät ihnen die Schlange das Geheimnis. Es brechen paradiesische Zeiten an - zunächst...

»Ansichtsxemplar bestellen
oder
»Zum internen Bereich anmelden und das Stück online einsehen

Die Preisverleihung fand im Rahmen des "Frankfurter Autorenforums" am 3.11.2016 im Frankfurter Römer statt.
Weitere Informationen finden Sie auf www.kjtz.de.